Veranstaltungen

Datum: So., 12.08.18, 12.00 Uhr
Veranstaltung: Ausstellungseröffnung

chi sa chi sa chi sa
simon hehemann | stefan vogel


Begrüßung: Nicole Giese-Kroner, Künstlerische Leitung Syker Vorwerk
Einführung in die Ausstellung: Johanna Adam, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bundeskunsthalle, Bonn
Eintritt: frei
Datum: So., 19.08.18, 17.00 Uhr
Veranstaltung: GartenKultur-Musikfestival des Kommunalverbunds

Dixieland-Jazz mit School House Seven


Die Band aus dem Landkreis Diepholz und Verden spielt Happy-Dixieland-Jazz für Jung und Alt. Sie begeistern bereits seit 14 Jahren mit »Gute-Laune-Musik« und ihrer Spielfreude ihre zahlreichen Fans. Mitklatschen, Mitsingen und Mitwippen sind bei ihren Konzerten Ausdruck echter Begeisterung.
School House Seven das sind David Bär (Kontrabass), Jürgen Brings (Gitarre), Karsten Eckhard (Trompete, Kornett, Gesang), Brnd Sagell (Banjo, Gesang), Andreas Schniesa (Trompete, Gesang), Rolf Thiele (Schlagzeug, Gesang, Harp), Boris Wagner (Klarinette, Saxofon) und Olaf Wetjen (Posaune).

Lassen auch Sie sich begeistern!
Eintritt: frei
Datum: Sa., 25.08.18, 14.30 Uhr
Veranstaltung: Kinderkunst-Club "Fledermäuse"

Mit Friederike Bavendiek von der KUSS Kunstschule Stuhr.

Wer: Kinder von 6 bis 12 Jahren
Wann: 14:30-17:00 Uhr
Anmeldung erbeten.
Eintritt: 5,-
Datum: Fr., 31.08.18, 19.00 Uhr
Veranstaltung: Jazz Folk Bike Festival: Lazarev Project Group mit „Shine your light“

Die Besucher erwartet harmonische und rhythmisch interessante Fusion-Musik des Gitarristen Igor Lazarev. Frisch, filigran und kraftvoll. Sie ist angereichert mit Jazz-, Rock- und Latin Elementen, teils in der Tradition von Scott Henderson, Mike Stern sowie Pat Martino. Im Vordergrund stehen stets die melodischen Aspekte, die das Publikum auch nach dem Konzert begleiten.
Eintritt: http://jazzfolkbike.de/karten/
Datum: Fr., 31.08.18, 20.30 Uhr
Veranstaltung: Syker Vorwerk Open Air Kino presents:
WHIPLASH

Das Musikfilmdrama Whiplash wurde 2015 für fünf Oscars nominiert und gewann drei der begehrten Trophäen. Der „Musikthriller“ thematisiert die physischen und psychischen Torturen, die junge Musiker auf sich nehmen, um an die Spitze der musikalischen Weltrangliste zu gelangen. (FSK 12 Jahre)

Der Film startet bei Dunkelheit im Anschluss an das Konzert der "Lazarev Project Group".
Getränke und Snacks werden angeboten. Eigenes Picknick und Decken dürfen mitgebracht werden. Bei Regen findet die Filmvorführung im Syker Vorwerk (Ausstellungshaus) statt.

In Kooperation mit dem Hansa Kino Syke
dieses Jahr im Rahmen des Festivals Jazz Folk Bike.

Hier Trailer anschauen (YouTube)
Eintritt: 4,-. Für Besucher_innen des Jazz Folk Bike-Festivals ist der Eintritt frei.
Datum: So., 02.09.18, 15.00 Uhr
Veranstaltung: Jazz Folk Bike Festival: Kat & Co mit "Blues is the new cool"

Die Sängerin Kathleen Persson ist in den Baumwollfeldern des ländlichen Tennessee verwurzelt. Der Blues des 21. Jahrhunderts hat sie aber erst in London gepackt. Unter dem Namen Kat & Co erzählt das Bluesquintett Stories aus dem Alltagsleben einer kosmopolitischen Stadt. „Kathleen Pearson ist eine der herausragendsten und ausdruckstärksten Bluesstimmen Londons, mit ihrer soliden Band bietet sie eine Tour de Force des Blues“. (Ronnie Scott)

Eintritt: http://jazzfolkbike.de/karten/
Datum: Sa., 22.09.18, 18.00 Uhr
Veranstaltung: Öffentliche Kuratorinnenführung

mit Johanna Adam und Nicole Giese durch die Ausstellung
chi sa chi sa chi sa
simon hehemann | stefan vogel
Eintritt: 2,-
Datum: Fr., 28.09.18, 19.00 Uhr
Veranstaltung: NOVISSIMA - NEUE MUSIK: THE BIG GONG

Gongkonzert mit Peter Heeren
mit Werken von Moritz N. Jansen


Sie tönen mild und sie läuten zart, sie strömen kraftvoll und sie pulsieren in Ruhe, sie schallen und jubeln, sie donnern aus der Ferne in weite Klangräume hallend und sie gleißen in hellen Gesängen: Gongs haben eine unendliche Klangvielfalt.
Der erfahrene Spieler kennt seine Gongs: Wird das dröhnende Erz (Hohelied) in der Mitte zart angespielt, entwickelt sich ein ruhiger, warmer Klangpol mit vollem Klangaroma, am Rand erklingen sie mit einer leichten Klangblüte. Die Gongwerke von Moritz N. Jansen loten die Möglichkeiten der Gongklänge aus und offenbaren das facettenreiche Klangspektrum eines der wohl obertonreichsten Instrumente. Sie klingen - ganz nach Spielweise - in großen Räumen großartig, in kleinen differentiert und nuancenreich. Jedwede Räumlichkeit ist für den kundigen Gongspieler geeignet.

Der Marner Kirchenmusiker Peter Heeren beschäftigt sich seit 2000 besonders mit dem Thema Gongs und ihren Klangwirkungen. Für ihn war die Begegnung mit Gongs in einem Oratorium von Elgar ein Schlüsselerlebnis. Zu jener Zeit war er auf der Suche nach einem Instrument, mit dem er die Grenzen der konventionellen Musikformen überwinden konnte.
Peter Heeren studierte Kirchenmusik, Konzertreife und Komposition in Lübeck und Hamburg und ist mehrfacher Preisträger für sein Orgelspiel und für seine Kompositionen. Viele seiner Werke wurden veröffentlicht. Von seinen Kompositionen ragt das Ballett „Der Kredit“ für Tonband hervor, das auf der EXPO 2000 mehrere Male im Christus-Pavillon mit Giora Feidmann aufgeführt worden ist. Er ist Kirchenmusiker der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Marne.
Er hat Gong im In- und Ausland, darunter in vielen Kirchen, gespielt. Seine 11 Gongs sind von dem renommierten Gongbauer Rolf Nitsch in höchster Qualität handgearbeitet worden.


Eine Kooperation mit der KreisMusikSchule des Landkreises Diepholz .
Eintritt: 5,-
Datum: So., 04.11.18, 12.00 Uhr
Veranstaltung: Ausstellungseröffnung

Es wird gewesen sein
Marikke Heinz-Hoek
Eintritt: frei
Datum: Fr., 09.11.18, 19.30 Uhr
Veranstaltung: Buchvorstellung "Bildersprachen"

Präsentation der druckfrischen Publikation mit Texten von Dr. Rainer Beßling aus den Jahren 2007-2017 von mehr als dreißig Ausstellungseröffnungen im norddeutschen Raum.

Der Abend wird musikalisch begleitet.

Die Veranstaltung findet ggf. im Gewölbekeller statt und ist nicht barrierefrei. Wenn Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte im Vorfeld telefonisch unter 04242-577410 an.
Eintritt: frei
Datum: Fr., 16.11.18, 19.30 Uhr
Veranstaltung: NOVISSIMA - NEUE MUSIK: SOLOKONZERT DAVID GUTFLEISCH

Schlagzeug – Multi-Percussion – Mallets


David Gutfleisch (geb. 1993) erhielt im Alter von 8 Jahren seinen ersten Schlagzeugunterricht. Bevor er 2011 das klassische Schlagzeugstudium an der Hochschule für Künste in Bremen bei Prof. Olaf Tzschoppe und Jesper Korneliussen begann, nahm er im Programm »Studienvorbereitende Ausbildung« an der Musikschule Uelzen teil.
Er wurde dreimal Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“ (2. und 3. Plätze), sowohl in der Ensemble, als auch in der Solowertung. Er erhielt den Sonderpreis der Irino-Stiftung aus Tokio/Japan und wurde mit dem 3. Preis des Förderpreises „Novissima“ für Neue Musik vom Syker Vorwerk ausgezeichnet. Im Jahr 2010 war er, im Rahmen des Meisterkurses „Epoche f“, Stipendiat der „internationalen Ensemble Modern Akademie“. Bei Wettbewerben der Hochschule für Künste Bremen, belegte er 2013 und 2014 in der Quartettwertung den 2. und 1. Preis (KronaPercussion) und 2017 in der Duowertung den 1. Preis.

Konzertreisen führten ihn ins europäische Ausland, nach China und Argentinien. Er konzertierte auf renommierten Festivals, wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Festival Euroclassic, beim M21 Festival, dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, beim Klub Katarakt Festival Hamburg, bei „Der Norden Trommelt“, den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker, den Niedersächsischen Musiktagen, den Händelfestspielen Göttingen und den Cage Festspielen Halberstadt.

Er spielte Uraufführungen und Kooperationen mit renommierten zeitgenössischen Künstlern und Komponisten wie Matthias Kaul, Gordon Kampe, Benjamin Lang, Axel Fries, Benjamin Scheuer, Erik Griswold, Ryuichi Sakamoto, Jörg Birkenkötter, Ole Hübner, etc. und arbeitete mit Ensembles, wie Elbtonal Percussion, 4-Mality und dem Ensemble Modern. In der Spielzeit 2016/2017 war er Stipendiat der Orchesterakademie der Bremer Philharmoniker.
Derzeit studiert er im Masterstudium an der Hochschule für Künste in Bremen klassisches Schlagwerk, das er Ende diesen Jahres abschließen wird.


Eine Kooperation mit der KreisMusikSchule des Landkreises Diepholz .
Eintritt: 5,-
Datum: So., 18.11.18, 15.00 Uhr
Veranstaltung: Öffentliche Führung
durch die Ausstellung "Es wird gewesen sein | Marikke Heinz-Hoek"


mit Nicole Giese-Kroner, Künstlerische Leitung und Kuratorin
Eintritt: 2,-
Datum: So., 18.11.18, 16.00 Uhr
Veranstaltung: Filmvorführung "Sichtachsen - Walter Kempowski führt durch sein Haus"

Der Schriftsteller Walter Kempowski (1929-2007) hat die Bremer Künstlerin Marikke Heinz-Hoek im Jahr 2005 zu einer sehr persönlichen Führung durch die Räume seines Hauses in Kreienhoop eingeladen – und angeregt, dies mit einer kleinen Handkamera zu dokumentieren.
Entstanden ist ein authentischer Einblick in die Arbeitsweise des Autors, der sich vom Frage-Antwort-Spiel der Feuilletons deutlich abhebt und genauere Einblicke ermöglicht. (48 Min.)

Foto: Marikke Heinz-Hoek und Walter Kempowski

Gezeigt wird im Vorfeld auch der Kurzfilm "Notizen aus Kreienhoop" (7:20 Min.).
Eintritt: frei
Datum: So., 02.12.18, 11.00 Uhr
Veranstaltung: Kindertheater "Drei kleine Monster"

Eine Geschichte zum Mut machen für alle ab 3 Jahren!

Eine spartenübergreifende Kindertheaterinszenierung aus Schauspiel, Figurenspiel, Musik und Malerei.

Die Sonne scheint, die Blumen blühen, die Bäume sind grün, alles in bester Ordnung.
Doch da tauchen sie auf, erst eins, dann zwei, dann drei… Monster!! Die wilde Hilde hat Angst.
Da gibt es nur eins: Kämpfen!
Doch sie ist nicht allein, da sind der bunte Hase Leo und natürlich das Publikum. Hilde fasst Mut und am Ende sind die Monster besiegt.
Und wenn sie wiederkommen? Nun, warum eigentlich nicht? Hoffentlich kommen sie wieder! Denn Monster machen auch Spaß, wecken in uns Kraft und Mut, bringen bunte Hasen und ein tolles Publikum. Ganz ehrlich: Ohne sie wäre es ziemlich langweilig.

Text und Spiel: Marion Witt
Regie: Pablo Keller
Länge: ca. 45 Minuten
Eintritt: frei